Alexander Expander, Friends and good Records

Samstag, 9. Juli 2011

Wesseltoft Schwarz - Duo


Ich denke Henrik Schwarz muss ich hier niemandem mehr vorstellen. Der Berliner Houseproduzent hat schon immer viel für Jazzmusik übrig gehabt. Dies beweisen eindrucksvoll, seine letzten Produktionen die immer mit seiner prägnanten Bassdrum daherkommen. Und vor allem seine Remixe die er von James Brown oder den Jackson Five anfertigte.


Nun hat er sich mit der norwegischen Jazzlegende Buge Wesseltoft zusammengetan.
Der Pianist, der sich 1997 mit dem Projekt "New Conception of Jazz" einen Namen machte, schloss in seiner Arbeite die Elektronik nie ganz aus.
Er machte mit François Kevorkian House und mit Laurent Garnier Techno.
Kreativer Stillstand oder eine Festlegung auf einen Musikstil waren bei ihm nie Optionen.
Auf DUO erschaffen die beiden etwas vollkommen organisches, das niemals seinen improvisierten "Live"Charakter verliert.
Während Buge die musikalische Federführung am Klavier übernimmt, greift Henrik diese Phrasen auf, sampelt sie, überführt sie in elektronische Musik. Die Bassdrum bleibt aber diesmal etwas aussen vor, der Jazzanteil überwiegt eindeutig.
Dass dies hervorragend funktioniert bewiesen sie schon bei der RedBullMusicAcademy in London 2010.
Henrik muss keine Leute mehr zum Tanzen bringen und trotzdem besitzt dieser Sound auch vor sitzenden Publikum ein hohes energetisches Level.





Dass die Fusion zwischen Jazz und elektronischer Musik nicht zu Lasten des einen oder anderen gehen muss, zeigt uns DUO sehr schön.
Für den Jazz bedeutet dies, dass er den zeitgenössischen Glanz der Elektronik aufnimmt, die Elektronik gewinnt zugleich an der Spontanität der Jazzmusik. Eine Art Jamsession, in der die einzelnen Elemente, wie der Schwarzsche Rhythmus und die Klavierimprovisiationen von Wesseltoft umeinander "tänzeln"

Ich denke dass Anhänger beider Genres fasziniert von dieser Arbeit sind.
Sehr erstaunlich wie offen und zugänglich das gesamte Album auch für Leute ist, die sonst nicht viel für Jazzmusik übrig haben.


Kauftip!
erschienen bei Jazzland

Und hier noch meine beiden persönlich schönsten Auszüge aus DUO.




Keine Kommentare: